Einfach kauen, kauen, kauen!

Es passiert immer häufiger, das Menschen unter Zahnausfall leiden. Oft beginnt es mit einer Zahnfleischentzündung, geht über einem leichten Wackeln des Zahnes, bihin zum Ausfall. Eine Möglichkeit diese ausgefallenen Zähne wieder herzustellen, ist das Zahnimplantat. Ein weiterer Grund kann auch ein Unfall sein, bei dem man sich ein oder mehrere Zähne ausgeschlagen hat. Soetwas will man natürlich so schnell wie möglich beheben, denn niemand läuft gerne ohne oder mit fehlenden Zähnen rum.

Ein Implantat bietet die optimale Lösung beim Fehlen eines oder mehrerer Zähne. Es hat einen festen Halt und bietet ein perfektes natürliches Kaugefühl. Für den besonderen Halt im Mund sorgt ein Titanstift, der in den Kiefer eingelassen wird und damit verwächst. Dieser direkte Verbund mit dem Kiefer vermag es, dass man sein Zahnimplantat völlig vergisst und ganz natürlich essen kann. Das Zahnimplantat baut sich ähnlich wie eine Krone auf, bloß dass statt des Eigenzahn ein Titanstift als Schaft genutzt wird. Der Vorteil liegt klar auf der Hand. Man muss weder gesunde Zahnsubstanz für die Kronen angreifen, noch können die Schafte brechen. Das Zahnimplantat ist mit seinem Titanstift besstens vorm Abbrechen gesichert. Auch der Verbund mit der Krone gestaltet sich hierbei für den Zahnarzt einfacher.

Brücken hingegen bergen viele Nachteile. Um nur einiege zu nennen: Sie schädigen die umliegenden Zähne, sehen nicht besonders schön aus und man spührt immer, dass man Metall im Mund hat. Etwas was dort nicht hingehört. Das Zahnimplantat jedoch bleibt jedoch unbemerkt. Weder Außenstehende noch man selbst merkt, dass es sich um Zahnersatz handelt und nicht um den eigenen Zahn.