Weiße Zähne als Schönheitsideal

Was ist am besten?

weisse-zaehne-als-schoenheitsideal Ob gebleicht, aufgehellt oder gut gepflegt. Den Wunsch nach strahlend weißen Zähnen gibt es schon ewig und er kam erstmals in den gehobenen gesellschaftlichen Schichten auf. Es hat sich damit eine Art Schönheitsideal herauskristallisiert, dem ein Großteil der Menschheit nacheifert.

Auch die Werbung im Fernsehen ist inzwischen voll mit verschiedenen Sorten von Zahnpasta, die ein strahlendes Lächeln zu einem Must-have machen. Doch in den meisten Fällen kommt auch die beste Zahnpasta nicht gegen die Ablagerungen von Kaffee, Tee, Tabak oder Alltagsgewohnheiten an und viele schämen sich sogar deswegen, ihre Zähne zu zeigen.

Macht man sich selbst ans Werk, seine Zähne aus ästhetischen Gründen aufzuhellen, kann man auch durchaus mehr zerstören, als dass man hinterher ein schönes Ergebnis hat. Häufig liest man von Backpulver, Zitronensaft oder Bleaching-Sets aus der Apotheke. Doch nicht nur der Zahnschmelz, sondern auch das Zahnfleisch können unter Umständen darunter leiden und die Erfolgsquote für weiße Zähne ist verschwindend gering. Das Problem der Selbstbehandlung besteht auch darin, dass der Laie die Ursache seiner Zahnverfärbung gar nicht kennt. Sollte die Verfärbung zum Beispiel an Karies liegen, ist es sehr gefährlich eine eigene Aufhellung durchzuführen.

Am besten ist man tatsächlich beraten, wenn man die neuen Möglichkeiten der Zahnmedizin nutzt und einen Spezialisten ans Werk lässt. Bei der Zahnärztin in Lübeck wird nach einer eingehenden Begutachtung und intensiven Beratung gemeinsam mit dem Patienten entschieden, welche Möglichkeit des Aufhellens am besten geeignet ist. Das Angebot ist schließlich vielfältig und richtet sich immer nach den sich stetig weiterentwickelnden neuen Techniken. Wer sich also wieder weiße Zähne wünscht, sollte die wirkungsvollen und vor allem substanzschonenden Möglichkeiten des Zahnarztes in Anspruch nehmen.