Kaputte Wasserleitungen wohin man sieht

Wussten Sie schon, dass das Schadenspotenzial der öffentlichen Abwasserkanäle in den alten Bundesländern ca. 17 Prozent betragen?

Die rund 400.000 km betragenden Abwasserkanäle unterstehen der DWA (Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser u Abfall e.V.), welche sich um derartige Belange kümmert und regelmäßige Untersuchen veranlasst.

In den neuen Bundesländern ist der Schaden sogar noch höher und wird auf fast 50 Prozent geschätzt. Dass die vorhandenen Kilometer der Abwasserkanäle im Vergleich jedoch wesentlich geringer ist, tut dieser Feststellung jedoch keinen Abbruch. Schließlich sind 50 Prozent von ca. 36.000 km Abwasserkanal trotzdem noch eine gewaltige Menge.

Am schlimmsten sieht es jedoch in den privaten Haushalten aus. Hier wird mit einem Schaden von ca. 70 bis 90 Prozent gerechnet. Viele Eigenheimbesitzer vergessen schlichtweg die regelmäßigen Prüfungen Ihrer Abwasserkanäle oder denken, dass dies immer mit immensen Kosten verbunden ist.

Das ist jedoch nicht immer so. Viele Firmen, wie zum Beispiel die Rohrreinigung in Würzburg bieten günstige Überprüfungen an. Und wenn wir mal ehrlich sind, selbst wenn die Überprüfung mal etwas teurer ausfallen sollte: lieber alle paar Jahre einen im Vergleich geringen Betrag zahlen, als plötzlich vor komplett kaputten Rohrsystem zu stehen und alle auf einen Schlag erneuern zu lassen. Immerhin kann eine komplette Rohrsanierung einige tausend Euro betragen, die man nicht so einfach aus dem Ärmel schüttelt.