Franchise immer beliebter

Hierbei handelt es sich ein Zusammenspiel von direktem und indirektem Verkauf, bei dem es zwei Parteien gibt. Zunächst haben wir den Geber, der ein Geschäftskonzept besitzt und dieses vermarkten will. Er stellt oft Marketing und Know How und hat das Ziel einer breiten Marktabdeckung vor Augen. Auf der anderen Seite steht der Nehmer, der dieses Konzept käuflich erwirbt und es dann unter bestimmten, vertraglich festgelegten Bedingungen nutzen darf.

Die Rohrreinigung in Aschaffenburg ist ebenfalls ein Franchiseunternehmen. Sie profitiert von den Leistungen der RohrStar AG und hat trotzdem hohe Handlungsbefugnisse.

Durch Hilfe bei der Vorbereitung zur Finanzierung und die Einkaufsvorteile einer starken Gruppe lässt sich so schnell ein voll funktionsfähiges Unternehmen gründen.

Doch besonders in den Anfangszügen hat es ein Unternehmen oft schwer bekannt zu werden. Hier hilft die RohrStar AG mit Marketing- und Drucksachenservice, Großkundenakquise & Kooperationen, Start-PR und einem starken Online-Auftritt.
Um das Leistungsniveau in allen Franchiseunternehmen gleich hoch zu halten, bietet sie zudem regelmäßige Schulungen und eine Rundum-Betreuung in den Bereichen Technik und Vertrieb.

franchise-immer-beliebter.png Am 1. November 2013 hat ein weiterer Franchisenehmer, Oliver Ramm, den Sprung gewagt und darf sich nun auch als Mitglied der RohrStar-Familie schätzen. Im Raum Oberfranken ist somit eine weitere Filiale entstanden und gliedert sich in das deutschlandweite und sogar bis nach Österreich ragende System ein. Mit bisher 48 Partnern in Deutschland und fünf weiteren in Österreich zählt die RohrStar AG damit zu den größtes Rohrreinigungen im deutschsprachigen Raum.