FMEA - Fehler-, Möglichkeits- und Einfluss-Analyse

Viele Wege führen zum Ziel

Die FMEA Analyse kann in drei verschiedenen Arten durchgeführt werden. Zwei davon möchten wir Ihnen an dieser Stelle vorstellen:

Die Strukturanalyse.

Will man ein sehr komplexes System oder einen umfangreichen Prozess prüfen, so geschieht dies indem man das gesamte System prüft. Jede Ebene muss einzeln angeschaut und „auseinander“ genommen werden. Bei der Analyse wird also der Gesamtprozess - mit all seinen Teilprozessen - unter die Lupe genommen. Als Grundlage hierfür wird eine Stücklistenstruktur heran gezogen. Mit Hilfe dieser Struktur lässt sich der Erfolg in einer Baumstruktur abbilden.

Die Funktionsanalyse.

Die zweite Form stellt die Funktionsanalyse dar. Mit ihr kann man die Funktion und das Zusammenwirken der einzelnen Teile eines Prozesses ermitteln. Wie tief hierbei in den Prozess eingetaucht wird, hängt ganz vom jeweiligen Prozess ab. Nach einer Grundanalyse wird genau festgehalten, wie und wo weiter in den Prozess eingedrungen wird. Hierbei kommt auch zu Tage, welche der einzelnen Prozessabschnitte besonderer Beachtung bedürfen und welche nicht. Die sogenannte Funktionsstruktur verdeutlicht hierbei für welche Teilprozesse es sich lohnt, diese genauer zu überprüfen. Anstelle der Baumstruktur, die bei der Strukturanalyse zur Darstellung gewählt wird, dienen bei der Funktionsanalyse Funktionsbäume, Funktionslisten oder Funktionsnetze der grafischen Aufbereitung.